Eglisau - Buchberg:

Mücken begleiten die Seniorenwandervögel

Geführt von Ruedi und Margrit Bürge

Auf dem Buchberg noch ganz munter,
schweift der Blick zum Rhein hinunter.
Nach dem Picknicken im Wald,
geht’s gestärkt zurück schon bald.
Niemand ahnt was von den Plagen,
die es bald gibt zu ertragen.
Was das Fuchteln mag bedeuten
von den sonst so braven Leuten?
Riesenschwärme von Zuck-Mücken
attackieren Arme, Köpfe, Rücken,
und die Viecher färben grau
das so schöne Himmelsblau.
Endlich taucht das Städtli auf,
und mit allerletztem Schnauf,
geht’s zum Kaffi trinken, Glacé essen,
schwupp, die Mühsal ist vergessen!

Abends dann in Pfäffikon
Ist des Wanderleiters Lohn
ein ganz grosser Dank von allen:
Es hat uns gar sehr gefallen.
Annerös Kündig

27 Kirche von Buchbergjpg

Blick auf die Kirche von Buchberg hoch über dem Rhein

Mckenwanderungjpg

Jeder schützt sich so gut es geht vor den lästigen Mücken

Mckenschwarmjpg

Der Schwarm ist riesig

Eglisaujpg

Endlich in Eglisau

Impressionen der Wanderungen ...

... auf den Gottschalkenberg

Aegeriseejpg
Blikck auf den Aegerisee
WandergruppejpgTeilWandergruppejpg
obsi_gahtsjpgAnnersKndigjpg
Unsere initiative und unermüdliche Wanderleiterin Annerös Kündig

... von der Forch zum Küsnachtertobel

14jpg06jpg
35jpg

... von Churwalden zur Lenzerheide am 24.7.

Churwalden_Lenzerheide_1jpg
Churwalden_Lenzerheide_3jpg
Der Ausblick auf die LenzerheideChurwalden_Lenzerheide_2jpg

39 Drinkpausejpg

Trinkpause am Weg

...nach Andenfingen-Welsikon am 10.7.

IMG_4183jpg

...von Sörenberg zum Kämmeribodenbad am 28.6.

Srenberg_1jpgSrenberg_2jpgSrenberg_3Blumenmeerjpg

zum Hönggerberg...

07jpg
DSC00372JPG

...und Sitzberg-Wila

Sitzberg1jpgSitzberg2jpg

Von Siegershausen nach Bernrain (Kreuzlingen)

40jpg

Wanderung am Dienstag, 20. März 2018

Grotesk wirkte das Bild der dreissig „berucksackten“ Frauen und Männer in gefütterten Mänteln, dicken Mützen, Handschuhen und roten Nasen, die einander am Frühlingsanfang(!) begrüssten. Bereits auf dem Weg zum Bahnhof wurde man statt eines linden Lüftchens vom bissigen Biswind noch vollends wachgeküsst…
Im Restaurant Sonnenhof in Siegershausen TG genossen alle ein vorzügliches Viergangmenü für lediglich zwanzig Franken! Gestärkt wanderten wir im Naturschutzgebiet zu den „Bommer Weihern“, welche 1460 künstlich geschaffen worden waren, und, wie auf einer Tafel zu lesen ist, von „nationaler Bedeutung“ seien. Auf dem Schwabenweg, vom kalten Wind dank der Waldbäume freundlich geschützt, erreichten wir die Kirche Bernrain, von wo aus der Bodensee mit Kreuzlingen und Konstanz betrachtet werden konnte. Da genügend Zeit bis zur Abfahrt des Zuges vorhanden war, huschten einige Wandervögel in den Schoggiladen Bernrain. Was sie dort wohl taten? – Niemand wird’s erraten…
Ein herzliches Dankeschön von uns allen geht an das Organisations Trio: Jane, die tadellose Informantin, Volker, der umsichtige „Leithammel“, und Heidi, die aufpasste, dass kein Schäfchen verloren ging. Ihr habt uns einen vergnüglichen Tag beschert!
Annerös Kündig
38jpg
Die Frühlingswandernden im Winterpelz